SPÖ St. Martin-Karlsbach

  • Facebook icon

Ukraine-Hilfe

Millionen Menschen müssen aktuell ihre Heimat verlassen, um kriegerischen Handlungen zu entkommen – um zu überleben. Die Initiative St. Martin-Karlsbach hilft der Ukraine möchte einen Beitrag leisten, Menschen in dieser Extremsituation aufzunehmen und ein Gefühl der Sicherheit zu geben.

Die Gemeinde St. Martin-Karlsbach stellt die Wohnräume im ehemaligen Gasthaus Fleischanderl für die Aufnahme von flüchtenden Menschen zur Verfügung. Freiwillige Helfer haben die Räume vorbereitet und Sachspenden wie Betten, Kästen, Bettwäsche, Kleidung usw. gespendet. Ein sehr wichtiger erster Schritt ist damit getan.

Nun zählen wir auch auf Ihre Unterstützung, da noch sehr viel mehr dazugehört. Ihre aktuellen Unterstützungsmöglichkeiten im Überblick:

Quartiere
Haben Sie ein leerstehendes Haus, eine leerstehende Wohneinheit oder einfach Platz bei Ihnen zu Hause und möchten hilfesuchenden Menschen aus der Ukraine eine Unterkunft bereitstellen?

Geldspende
Für direkte Hilfe wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Von der Gemeinde verwaltet, kommt die Hilfe direkt und unbürokratisch an.

Kontoinhaber: Marktgemeinde St. Martin-Karlsbach
Kontonummer: AT82 3293 9000 0040 0051
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

Sachspenden
Sollten Sie Sachspenden leisten wollen, melden Sie sich bitte vorher am Gemeindeamt. Bringen Sie bitte keine Sachspenden ohne vorheriger Rücksprache mit der Gemeinde zum Gasthaus Fleischanderl. Legen Sie bitte keine Sachspenden vor dem Gasthaus Fleischanderl ab.

Zentrale Anlaufstelle ist die Gemeinde St. Martin-Karlsbach unter 07412 58902 zu den Parteienverkehrszeiten (Mo-Fr 07:30 - 12:00 Uhr sowie Mo 13:00 -18:00 Uhr).

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Die Initiative St. Martin-Karlsbach hilft der Ukraine

Initiatoren: Helmut Dobiasch und Georg Csaicsich
Schirmherr: Bürgermeister Martin Ritzmaier